Pilot nach Flugunfall auf der Flucht


Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld kam es am Dienstagnachmittag zu einem mysteriösen Flugunfall. Ein Däne strandete nach dem Kauf eines Leichtflugzeugs im Acker und entfernte sich offenbar unverletzt vom Unfallort, wie die Polizei mitteilt.

Bereits Ende April 2017 erwarb ein Mann (angeblich dänischer Staatsbürger) von einem 56-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ein ultraleichtes Fluggerät (Hängegleiter mit Benzinmotor), für das keine aufrechte Zulassung in Österreich bestand. Am 2. Mai nahm der Käufer das Fluggerät illegal in Betrieb und startete gegen 11:30 Uhr von einer Wiese in Hofkirchen. Ein Zeuge beobachtete, dass das Fluggerät nach etwa 300 Metern Flug in einer Höhe von etwa 30 Metern hinter einer Baumgruppe in einen Acker stürzte. Der Pilot, der offenbar unverletzt geblieben war, stieg daraufhin in seinen Pkw und fuhr mit zwei Begleitern in unbekannte Richtung davon. Am Fluggerät entstand Totalschaden und das Wrack blieb am Unfallort zurück. Die genaue Identität des Piloten ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

You must be logged in to post a comment Login