Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman in Erklärungsnot

eit Jahre schon dauert die Attacken-Maschinerie von Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman an. Im Fall mehrerer Anzeigen, teils gegen eigene Mitarbeiterinnen, blieb die Behördenleiterin bislang untätig. Unter anderem seien Verstöße nach der Steiermärkischen Bauordnung nicht geahndet und in einem Fall von Kindeswohlgefährdung nicht eingeschritten worden. Nun liegen XlargE belastende Beweise gegen die Hofrätin vor.Eigentlich sollte im Wege der Bezirksfusion Gabriele Budiman ihre Stellung an den nunmehrigen Stellvertreter Bernhard Preiner verlieren. So sei vom Land Steiermark die Besetzung nur noch befristet verlängert worden. Dubiose Interventionen bei Landeshauptmann Franz Voves wären schließlich Grund für die Personalrochade, laut Insidern, gewesen. Im Rahmen eines Fusionspräsentation im Veranstaltungszentrum Krieglach habe man die Katze laut Beobachter plötzlich aus dem Sack gelassen.

Trotz mehrfacher Anzeigen nach der Bauordnung, unterließ hingegen die Bezirkshauptfrau ein entsprechendes Verfahren gegen ihre Referatsleiterin Claudia Haider. Das von einem Bauunternehmen errichtete Einfamilienhaus ließ nämlich die nötigen Sicherungsmaßnahmen im Bereich des Balkons vermissen.

Während ein vom Land Steiermark – auf Kosten der Steuerzahler – beauftragter Rechtsanwalt XlargE bei Veröffentlichung der Bilder mit Klage droht, unternahm die Behörde nichts, gibt aber in Straferkenntnissen gegenüber „Normalbürgern“ an, die Behörde sei grundsätzlich verpflichtet eine Verwaltungsübertretung von Amts wegen zu verfolgen, wenn sie davon Kenntnis erhält. Wie die Recherchen von XlargE ergaben, dürfte die Verpflichtung vor MitarbeiterInnen einer Bezirksverwaltungsbehörde halt machen.

Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman lässt unterdessen ihren Erklärungsnotstand unkommentiert. Die seit 1.1.2013 anhaltende Bezirksfusion von Bruck an der Mur und Mürzzuschlag brachte bislang keine Vereinfachungen. So seien laut einem Behördenmitarbeiter immer noch Defizite in der EDV-Vernetzung gegeben und die Aufteilungsstrukturen nach wie vor aufrecht.

Pikantes Detail am Rande: Nach einer kurzen Auszeit als einfache Leiterin der Abteilung Jugendwohlfahrt, kehrte Claudia Haider kürzlich als Leiterin des Sozialreferats zurück. Die fehlende Sicherung ihres Balkons über 11 Monate hinweg, konnte Claudia Haider bislang nicht erklären.

You must be logged in to post a comment Login